Über uns

Unser Anliegen

Wir möchten Kinder und Jugendliche zur bewussten Auseinandersetzung mit ihrem gebauten Umfeld motivieren und sie ermuntern, Verständnis für qualitative Räume zu entwickeln. Dadurch soll der Bezug zu ihrem Umfeld und die Identifikation mit diesem gestärkt und die Lust auf Teilhabe und am Mitgestalten gefördert werden.

Ein wichtiger Aspekt ist auch, die Kreativität von Kindern und Jugendlichen anzuregen und beim spielerischen Gestalten das Gespür für Farben und Formen in der Architektur zu wecken. Die Jugendlichen profitieren später davon, wenn sie lernen, ihre (Wohn)Bedürfnisse zu thematisieren und zu verbalisieren.

LehrerInnen spielen als MultiplikatorInnen eine wesentliche Rolle. Wir möchten das Thema Baukultur breiter andenken und fächerübergreifend vermitteln.

Weiters möchten wir Kindern und Jugendlichen das Spektrum an technischen Berufsfeldern nahebringen und sie dafür begeistern.
Im Laufe ihrer Schulzeit wird Kindern und Jugendlichen zwar so manches theoretische Basiswissen im naturwissenschaftlichen und mathematischen Bereich vermittelt, bei unseren Projekten können sie allerdings praktische Erfahrungen sammeln und sich von
den spannenden Arbeitsgebieten von
ZiviltechnikerInnen
überzeugen.

Unser Team

Birgit Berze, Günter Lackner, Andrea Christiner, Irene Gaulhofer

Unser Beirat

ZT Dr phil. Andrea Beyer, ZT DI Ronald Schatz

Unser Verein

Der Verein „Raum macht Schule“ – Steiermark wurde im Mai 2010 gegründet und versteht sich als Initiative zur Architektur- und Baukulturvermittlung für Kinder und Jugendliche. Damit kommen wir einem Bildungsauftrag nach, den wir von der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten übernommen haben und der von dieser mitgetragen und unterstützt wird.

Wir sind an Vernetzung interessiert und können auf ein interdisziplinäres Netzwerk von ExpertInnen aus den Bereichen Architektur, Pädagogik, Technik und Kunst zurückgreifen, die sich für das Thema Baukultur engagieren. Das ermöglicht professionelle und kindgerechte Vermittlungsansätze.

Wir sind auch Teil des bundesweiten Netzwerkes „bink – Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen“.

Warum Baukultur vermitteln?

Schon sehr früh machen Kinder Erfahrungen mit der gebauten Umwelt. Anfangs noch sehr unmittelbar: Beim Krabbeln über Teppiche und Fußböden, beim Öffnen und Schließen von Schubladen, beim Turnen auf Polstermöbel, beim Klettern auf Regale(?) usw. entsteht ein erstes Gefühl für Materialien und Qualität. Später erweitert sich der räumliche Aktionsradius des Kindes: Der Weg in den Kindergarten oder in die Schule, zum nächsten Spielplatz, zum besten Freund, ins nächste Geschäft hat Einfluss auf die Selbstständigkeit und das Selbstbewusstsein eines Kindes. Das Wohlfühlen im eigenen Raum bzw. im Zuhause, in einem Gebäude, in der Region vermittelt Kindern Geborgenheit. Die Identifikation mit diesen Räumen stärkt sie, bietet die Basis selbst Verantwortung zu übernehmen und später selbst gestalterisch aktiv zu werden und somit baukulturell mündig zu werden.

Nicht umsonst ist das Thema gebaute Umwelt Teil des Unterrichts und findet als Querschnittthema Anknüpfungspunkte an verschiedene Unterrichtsgegenstände, die weit über das Thema Architektur im BE Unterricht hinausgehen. In Geografie, Geschichte, Biologie, Mathematik, …. Soziales Lernen …
Wir möchten Kinder anregen sich verstärkt mit ihrer gebauten Umgebung auseinander zu setzen und einen Eindruck über die Komplexität von Planungsaufgaben geben. ArchitektInnen und viele andere ZiviltechnikerInnen, aber auch andere PlanerInnen geben mit ihrer Tätigkeit einen gebautem Rahmen für unser aller Handeln und Dasein.

SchulRAUMpreis

Mit dem SchulRAUMpreis möchten wir Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und PädagogInnen anregen sich mit ihrem bevorzugten Wohlfühlort in der Schule auseinander zu setzen.

  • Wie kann so ein Bereich aussehen?
  • Was passiert dort?
  • Wie fühlen sich SchülerInnen und auch PädagogInnen dort?
  • Welche Möglichkeiten bietet dieser Bereich?
  • Wie weit können sich SchülerInnen und PädagogInnen in die Gestaltung einbringen?
  • Was ist dein Lieblingsplatz an der Schule?

 

Angebot

Raum spüren – (be)greifen – bauen

Architekturvermittlung in Schulen.

Ein vielschichtiges Angebot and Modulen zur Unterrichtsgestaltung soll Qualitäten von Raum und Ort bewusst machen und die kritische Auseinandersetzung mit unserer gebauten Umwelt schulen.

Mehr Infos

>technik bewegt<

>technik bewegt< bietet Jugendlichen ab 13 Jahren Berufsorientierung.

In Workshops geben ZiviltechnikerInnen unterschiedlicher Sparten praktischen Einblick in ihren Berufsalltag. Wir starten jedes Jahr im November!

 

Mehr Infos

SchulRAUMpreis

Wohlfühlort: Schule!

Mit dem SchulRAUMpreis unterstützt Raum macht Schule die Umsetzung eines von SchülerInnen und PädagogInnen erarbeiteten Lieblingsplatzes an ihrer Schule. Für alle interessierten Volksschulen in der Steiermark und in Kärnten! Abgabetermin ist der 18. Mai 2018!

Mehr Infos                                                      Das war der  SchulRAUMpreis 2017

StadtPLANspiel

Ein Planspiel zur Stadtplanung für Jugendliche!

Das stadtPLANspiel ist für Klassen von 16-32 SpielerInnen im Alter von 12+ gedacht.
Wir kommen gerne an Ihre Schule, sie können das Spiel aber jederzeit bei uns ausleihen.

Mehr Infos

Baukulturkompass

Ein Lernplakat in Fortsetzungen!

Zu verschiedenen Themen bietet er Anregungen und Arbeitsmaterialien zur Baukulturvermittlung, die im Unterricht eingesetzt werden können.

Mehr Infos

Das war…

Partner & Fördergeber

      Partner

     Fördergeber